Ausschreibung

Aktuell

2.6.2021

Moin zusammen,

nunmehr nach Meldeschluß, endgültiger Yardstickwert-Zuordnung und Gruppeneinteilung kommen wir
jetzt nochmal mit 'nen paar überfälligen Infos und Klarstellungen.

1. 'Check in' (auch) schon am Freitagabend :
     Machen wir ab 18:00 bis 21:00 am Clubhaus der MSK (wahrscheinlich auf der Terrasse) in
     Heikendorf, Möltenorter Weg 3 (ganz nah am Hafen, dort auch gute Parkmöglichkeiten).
     Kontakt : Frank : 0172/4009695

2. Liegemöglichkeiten :
    Beide Häfen, Mönkeberg und Heikendorf/Möltenort sind offen für Gastlieger.
    Die Chancen am Freitagabend einen Liegeplatz zu bekommen, halte ich in Möltenort für noch
    besser, weil die Mönkeberger am Freitagabend ihre Jahreshauptversammlung per Zoom abhalten,
    die wiederum viele von ihren Booten aus verfolgen werden, und daher eine gewisse Verdichtung
    im Hafen gegeben sein könnte …
    Also kommt ruhig nach Möltenort, - der Hafenmeister, Söhnke Wiesner, ist 24-Stunden-Seglern in
    jeder Hinsicht gewogen, - Ihr müßt Euch nur als solche zu erkennen geben (spätestens ausgerüstet
    mit unserem aktuellen Wettfahrtwimpel, den Ihr beim Check in erhaltet, habt Ihr damit aber auch
    gar kein Problem).

3.  Hafenboni' :
    Wir wurden inzwischen mehrfach darauf angesprochen, ob der 'Hafenbonus' auch für Häfen
    gewährt wird, die nicht in der bisherigen Hafenliste stehen.
    Ja, das ist so. Allerdings möchten wir schon von Euch per WhatsApp wissen, in welchen Hafen Ihr
    gerade angelaufen seid (zwei Meldungen : a) Foto des mit Vor- und Achterleine(n) vertäuten
    Bootes und b) den 'live' Geo-(Positions-)daten des Hafens (und bitte nicht die aus der Seekarte
    ermittelten ..)
    Diejenigen, die möglicherweise von der Hafenbonus-Regelung Gebrauch machen wollen,
    bitten wir nochmal, uns Ihre exakte LOA und gesamte Crewanzahl (einschließlich der Geimpften
    und Genesenen aufzugeben).
    Und nochmal : Alle Häfen südlich von Mönkeberg gelten als ein- und derselbe Hafen,bringen also
    nur ein einziges Mal den Hafenbonus, gleiches gilt für alle Häfen südwestlich von Kappeln.

4.  Zieldurchlauf :
    Hier gab's einen kleinen 'Aussetzer' unsererseits :
    Abgesehen vom Logbuchblatt brauchen wir von Euch ja auch noch die Tracker zurück !
    Neue Devise also : kommt in den Möltenorter Hafen, schmeißt uns die Tracker und das
    Logbuchblatt rüber – und dann haut ab ! (Bis auf die, die keine Bleibe haben, - wie schon gesagt).
    Und wenn das nicht klappen sollte : Wir haben einen guten Bekannten bei der 'Creditunion' ….

5. Und jetzt kommt noch was ganz …..
    Wenn wir die am 31.5.21 in Kraft getretene LV richtig verstehen, müssen jetzt von jedem einzelnen
    der auf 250 erlaubten Teilnehmer einer Sportveranstaltung die Kontaktdaten erhoben werden.
    Dafür haben wir ein Formular gebastelt, das auf der Homepage zum Download, aber auch im
    Anhang dieser Mail verfügbar ist. Wir müssen Euch bitten, dies spätestens beim 'Check in'
    ausgefüllt vorzulegen.

Ansonsten lieben Gruß
-bis demnächst !

 


29.5.2021

Moin 24-Stunden-Segler/innen,

nur noch eine Woche bis zum konzeptionell spektakulärsten Rennen der westlichen Ostsee !

Trotz aller Corona-Hemmnisse haben - Stand heute mittag, 29.5.21 – bereits 24 Crews die durch die neuen Spielregeln noch gesteigerte Herausforderung erkannt, und wir hegen die Hoffnung, daß wir bis zum Meldeschluß am 1.6. noch die 30er-Marke knacken.
- Okay, ist jetzt auch noch nicht 'der Brüller', aber große Ideen müssen sich erstmal rumsprechen …
Die meisten Medien, die wir im Vorfeld auf unser neues Konzept aufmerksam gemacht haben, sind tatsächlich nicht darauf angesprungen, - wohl, weil sie meinten, daß wir dann doch noch irgendwann 'das Handtuch werfen' würden, wie dies ja viele Veranstalter leider getan haben.
Umso mehr freuen wir uns, Euch als 'sehende' Vorreiter eines (weltweit einmaligen ?) 'Wettfahrtdesigns' begrüßen zu dürfen.

Genug der Hudeleien, - wir schulden Euch noch 'ne ganze Menge konkrete Informationen !
Dazu :

Direkt nach dem Meldeschluß am 1.6. werden wir Eure für diese Veranstaltung geltenden Yardstick-Werte unter Berücksichtigung a) der DSV-Yardstickliste, b) der von Euch gemeldeten Werte, c) der von Euch ggf. zusätzlich abgegeben Einlassungen sowie d) Eurer mit Eurer Anmeldung getroffenen Entscheidung über die Nutzung von Spi und/oder Gennaker endgültig treffen, die von zugeordneten Werte in der Meldeliste auf '24h-segeln.de' veröffentlichen und die Teilnehmer in Gruppen (siehe ebenfalls Meldeliste) einteilen. Wenn das geschehen ist (00:01 - 2.6.21) akzeptieren wir keinerlei Diskussionen (außer über Schreib- und Flüchtigkeitsfehler) mehr !!!
Wer dann damit nicht einverstanden ist, kann uns das gerne mitteilen, - das Meldegeld wird umstandslos zurückerstattet.
Wer – von den bereits gemeldeten Teilnehmern - uns bis dahin (sagen wir mal 1.6. - 22:00) noch irgendetwas Relevantes zur Einstufung seines Bötchens mitzuteilen hat, möge dies doch freundlicherweise möglichst bald tun.

'Hafenbonus' :
Ja, es wird ihn geben, und zwar nach der simplen Formel (LOA : Crewanzahl) in Seemeilen.
Dabei wird jeder Hafen nur einmal anerkannt (und alle Häfen südlich von Mönkeberg gelten als ein Hafen).
Wenn Ihr das Gefühl habt, das könnte sich für Euch rechnen (ggf. auch nur nach frühzeitiger Rückkehr in die Förde), dann gebt mir bitte in 'ner einfachen Mail an frank@krupinska.deEure LOA und tatsächliche Crewanzahl (einschließlich voll Geimpfter und Genesener) auf.
Voraussetzung für die Erlangung des Hafenbonus : Foto des mit Vor- und Achterleine(n) vertäuten Schiffs inkl. Zeit- und Geodaten per Whatsapp an das Telefon der Wettfahrtleitung.

Skipperbesprechung :
- wird per 'Zoom' am 5.6.21 um 9:30 abgehalten. Zugangsdaten werden Euch rechtzeitig mitgeteilt.

(Physische) Anmeldung beim 'Regattabüro' in Mönkeberg : (durch jeweils nur den/die Skipper/in)
- kommen wir nicht drumherum, - allein schon
a) aufgrund der Entgegennahme der von Euch auszudruckenden und unterschrieben
    mitzubringenden Anmeldungen,
b) der stichprobenartigen Kontrolle Eurer Corona-Test-Atteste (komplette Crew, voll Geimpfte
     und Genesene haben dies separat auszuweisen),
c) der Übergabe der Tracker, Logbuchblätter etc.

Das 'Regattabüro' findet Ihr im oder vor dem Vereinsheim der WVM (evtl. am 'Juliusturm'). Es wird ab 8:30 geöffnet sein. Bitte tretet dort nur einzeln vor und bildet schön eine Schlange 'mit Abstand'.
Um die Anmeldeprozedur zu entzerren und Päckchenliegen der teilnehmenden Yachten nach Möglichkeit zu vermeiden, überlegen wir, das Regattabüro auch schon am Vorabend für zwei/drei Stunden zu öffnen und Euch so die Gelegenheit zu geben, die Tracker mit dem Auto abzuholen.

Übernachtung :
Hinsichtlich Übernachtungsmöglichkeiten im Mönkeberger oder Möltenorter Hafen werden wir Euch in Kürze noch informieren.
Bitte gebt mir aber doch schon mal per Mail (Adresse oben) auf, wer überhaupt an einer solchen Möglichkeit interessiert bzw. darauf angewiesen ist.

Zieldurchlauf :
Nach dem Zieldurchlauf vor Heikendorf-Möltenort wird es leider 'null' Event geben, - vielmehr bitten wir Euch schweren Herzens, dann gleich weiter 'nach Hause' zu fahren.
Für diejenigen, die kein solches an der Kieler Förde haben, werden sich aber sicher noch ein paar Liegeplätze finden lassen.
Wichtig : die ausgefüllten Logbuchblätter schickt Ihr uns bitte schnellstmöglich - will sagen sofort – nach Zieldurchlauf per MMS oder Whatsapp auf das noch bekanntzugebende Wettfahrttelefon zu.

Segelanweisung :
Eine aktualisierte Fassung wird ab spätestens Sonntagabend (30.5.21) auf unserer Homepage verfügbar sein. Wir werden aber auch ausgedruckte Exemplare im Regattabüro bereithalten.


Soweit erstmal – bis demnächst !



19.5.2021

Die gute Nachricht zuerst : das 24-Stunden-Segeln 2021 findet - 'so Gott will' - statt !!
– An der WVM und der MSK soll es jedenfalls nicht liegen !!!

Wahrscheinlich kennt Ihr alle schon die neue SH-Landesverordnung gültig ab 17.5.2021 :
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2021/210511_Corona-BekaempfungsVO.html

Unter
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Fragen_und_Antworten/Sport/regeln_sportboothaefen_s.html

könnt Ihr u.a. dazu lesen :

Sonderregeln für die Sportausübung auf Sportbooten

Segeln oder Motorbootfahren gilt als Ausübung des Sports. Daher gelten hier die Regeln über die Sportausübung.

Ab dem 17.5. dürfen unter freiem Himmel bis zu 10 Personen an Bord sein. Unter Deck dürfen sich nur ein Haushalt, oder ein Haushalt zuzüglich einer weiteren Person oder insgesamt 5 Personen aus zwei Haushalten aufhalten. Nur dieser Personenkreis darf an Bord übernachten

Sind gemeinsame Veranstaltungen, wie etwa Regatten, auf dem Wasser erlaubt?

Ab dem 17.5. sind Regatten unter den Voraussetzungen des § 11 Absatz 5 der Coronaverordnung gestattet. Es sind dann u.a. nur maximal 10 Personen an Bord  erlaubt, die auch getestet sein müssen. Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 100 Personen begrenzt. Unter Deck dürfen sich nur ein Haushalt, oder ein Haushalt zuzüglich einer weiteren Person oder insgesamt 5 Personen aus zwei Haushalten aufhalten.

Wie gesagt, sind wir nach wie vor gewillt, das 24-Stunden-Segeln auch unter diesen einschränkenden Bedingungen durchzuführen.
Das bedeutet aber, daß wir

a) Euch und zukünftig noch meldende Boote nach der Zahl der voraussichtlich an Bord befindlichen Personen
befragen und die Meldeliste schließen müssen, sobald die Personenzahl (ausgenommen nachweislich voll Geimpfte und Genesene) die 100er –Grenze erreicht hat oder zu überschreiten droht.
b) Euch aufzuerlegen haben, daß sich alle Crewmitglieder (ausgenommen nachweislich voll Geimpfte und Genesene) zeitnah vor der Veranstaltung einem offiziellen Test unterziehen.

Dafür, daß dies auch eingehalten werden wird / worden ist, bürgen die Eigner/Skipper/innen mit ihrer Unterschrift auf dem uns vor der Wettfahrt auszuhändigenden Anmeldeformular.
Ein entsprechendes Zusatzformular für jetzt bereits angemeldeten Boote wird ab morgen unter dem Menüpunkt 'An- und Abmeldung' auf dieser Seite verfügbar sein.

Nun ja, - und da das 'neue' 24-Stunden-Segeln ja eh schon 'ne ziemlich harte Nummer' werden wird, möchten wir Euch mit noch ein paar weiteren Zumutungen vorab 'abhärten'. Interpretiert dies bitte als Zeichen unserer besonderen Fürsorge … :

Es wird keinerlei Rahmenveranstaltung geben, - nach dem Zieldurchgang könnt Ihr gleich weiter 'nach Hause' segeln, Ergebnisse werden wir zeitnah im Internet veröffentlichen und per Mail bekanntgeben, Preise werden zugeschickt.

Ob und ggf. wie wir eine Skipperbesprechung abhalten, werden wir Euch noch informieren.

Zur Zeit können wir Euch auch noch nicht einmal sagen, ob und ggf. unter welchen Bedingungen wir Euch Hafenplätze für den Vorabend anbieten werden können. Aber da wird's noch Updates geben.

Uns selbst ist z.Zt – primär aufgrund der verworrenen rechtlichen Situation –auch noch unklar, ob und ggf.
wie wir die Sache mit dem angekündigten Hafenboni werden handhaben können.
Spätestens bis zum Meldeschluß am 1.6. werden wir uns aber auch dazu definitiv äußern.

Bleibt uns bei alledem gewogen, - bis demnächst !


10.5.2021  Das geht wohl los !

Die Ankündigungen der schleswig-holsteinischen Regierung bzgl. der ab 17.5.21 geplanten 'Lockerungen'
stimmen uns optimistisch !

Mehr dazu demnächst hier !

 


26.4.2021  Die kleinste unserer Künste : Wir bleiben am Ball und halten die Füße still !!!

Die 'Informationen' aus dem Kommentar der derzeitigen Landesverordnung :

"Sonderregeln für die Sportausübung auf Sportbooten
Segeln oder Motorbootfahren gilt als Ausübung des Sports. Daher gelten hier die Regeln über die Sportausübung. Sport darf nur mit den Angehörigen des eigenen Haushaltes oder zu zweit ausgeübt werden.

Sind gemeinsame Veranstaltungen, wie etwa Regatten, auf dem Wasser erlaubt?
Grundsätzlich sind derartige Veranstaltungen nach § 5 der Coronabekämpfungsverordnung nicht erlaubt. Ausnahmen gelten allerdings für kontaktfreien Sport im Rahmen der Regelungen über die Sportausübung. Danach ist die körperkontaktfreie Sportausübung mit insgesamt bis zu 10 Personen gestattet. Dabei gelten an Bord dann wieder die Regelungen über die gemeinsame Sportausübung, d.h. entweder dürfen die Mitglieder eines Haushaltes oder 2 Personen aus 2 unterschiedlichen Haushalten an Bord sein. Insgesamt darf die Anzahl der Regattateilnehmer (nicht die der Schiffe!) dabei die Zahl 10 nicht übersteigen."

lassen zuallererst wohl an den Argumentations- und Formulierungskünsten de/r/s zuständigen Ministerialrats-Assitent/in/en (und ihrer/s Chef/in/s) zweifeln, und sollten uns vorerst von der weiteren Planung des 24-Stunden-Segelns nicht abbringen.

Bitte meldet Euch an, - für uns die beste Bestätigung, weiterhin auf dem richtigen Weg zu sein.
Am 20.5.2021 werden wir die Entscheidung über die Austragung der Veranstaltung treffen.


26.3.2021   (Text der Pressemitteilung)


Das 24-Stunden-Segeln erfindet sich neu !

Das ‘24-Stunden-Segeln‘ der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) und der Wassersportvereini-gung Mönkeberg (WVM) fordert die Segler/innen bei seiner 47. Austragung vom 5. zum 6. Juni 2021 mit einem neuen, absolut einmaligen Format heraus.

Ging es bisher darum, in eben 24 Stunden die Summe der (normierten) Distanzen zwischen den zugelassenen und angelaufenen deutschen und dänischen Häfen zu maximieren, wird jetzt das Meilensammeln nach dem Motto 'Jede gesegelte Meile zählt' zum puren Auftrag, das Schiff 24 Stunden lang einfach nur schnell zu halten, - ohne Vorgabe irgendeiner Bahn, ohne vorgeschriebene Hafenanläufe und Tonnenrundungen. Kreuzen wird nicht mehr 'bestraft', das Vermögen, die eigene Strategie und Taktik den aktuellen Wetter- und Seeverhältnissen flexibel anzupassen, aber umso mehr belohnt.
Was sich so schlicht anhört, ist tatsächlich eine extreme, kräfte- und nervenzehrende Aufgabe, die es im Segelsport so noch nicht gab.

Ermöglicht wird das 'bahnbrechende' Konzept durch den Einsatz eines Trackingsystems, das nicht
nur die aktuelle Geschwindigkeit, sondern den gesamten gefahrenen Kurs und damit natürlich auch die bisher zurückgelegte Strecke jeder teilnehmenden Yacht 'live' mitverfolgt.
Die Jury, die (authorisierte) Öffentlichkeit und sogar die Teilnehmer selbst (Internetempfang voraus-gesetzt) haben auf diese Weise stets einen Überblick über den Stand der Wettfahrt, obwohl alle Crews unabhängig voneinander irgendwo auf der Südwestlichen Ostsee 'wild herumkreuzen'.
Der durch das Tracking erzielte Zugewinn an Sicherheit erlaubt es darüber hinaus, erstmals auch Einhandsegler zuzulassen.

Der Wegfall der Häfen als Fixpunkte der Meilenberechnung gibt der Wettfahrt einen völlig neuen Charakter. Um das Anlaufen von Häfen gleichwohl weiterhin attraktiv zu machen, wird für jeden Hafenbesuch (ein aktuelles Foto des vertäuten Bootes per Whatsapp reicht als Nachweis aus) ein Seemeilen-Bonus gewährt; dieser Bonus kann jedoch für jeden einzelnen Hafen nur einmal erlangt werden.

Start und Ziel bleiben wie bisher in der Kieler Förde (Mönkeberg, Möltenort).
Bis auf den Wanderpreis ‘Schnellste Yacht‘ erfolgt die Vergabe der Wander- und Gruppenpreise sowie die Auswertung für den FördeCup wie bisher nach Umrechnung der gesegelten Meilen in berechnete Meilen mit dem Yardstickwert des Bootes.

 

Ausschreibung 2021

Herzlich willkommen beim 24-Stunden-Segeln der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) und der
Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM) !

   WVM-Stander wehend              MSK-Stander wehend

Das 24-Stunden-Segeln stellt eine unabhängig von der Größe, dem Alter und Rennwert der Yacht
vor allem seemannschaftlich, navigatorisch und strategisch anspruchsvolle Aufgabe :
Während einer Zeitspanne von 24 Stunden sollen im Bereich der Kieler Bucht, der Fahrwasser südlich
Fünen und im Großen Belt möglichst viele Seemeilen zurückgelegt werden.
Die Auswertung erfolgt nach Yardstick und geht (sofern gewünscht) mit dem Faktor 1,5 in
den FördeCup ein.
Die Wettfahrt gehört zu den traditionsreichsten im Bereich der westlichen Ostsee und soll
vom 5. zum 6.6.2021 zum 47. Mal ausgesegelt werden.


Segelgebiet