Ausschreibung

Aktuell

Neu 2.7.2020 :

Harte Zeiten - nicht nur für Segler, sondern auch für Wettfahrtleiter !
Gleich vier Absagen an einem Tag (Motorschaden, Erkrankung, erhebliche Umstände für An- und Abreise
bei ...Wetter) nötigen mich, die Gruppeneinteilung nochmal zu ändern.
Bitte entnehmt die neue Einteilung dem Anhang oder der Meldeliste auf unserer Homepage.

Daneben noch folgende 'Eilmeldungen' :

1. 'andiamo' hat glaubhaft versichert, daß 'mit beiden' auf einem Eingabefehler beruht haben muß.
     Diese X-99 verfügt über keinen asymmetrischen Spi. Ich habe daher wieder einen Punkt vergütet
     (90 -> 91).
2. Hafen Lippe meldet mittlere Einfahrttiefe von 1,5 m. (Ich kenne mindestens einen Teilnehmer, der
     sich da 'reinarbeiten' könnte ...)
3. Heiligenhafen : Anstelle des in den Hafenplänen ausgewiesenen Hafenmeisterbüros steht da jetzt
     wohl ein Bauwagen, auf dem aber auch 'Hafenmeister' stehen soll. Bitte den (ich meine den Bauwagen,
     nicht den Hafenmeister (das machen wir vielleicht 2021)) fotografieren, - wenn Ihr Euch überhaupt
     dahin verirren solltet.
4. Mich erreichte eine Anfrage hinsichtlich der 'WhatsApp'-Meldungen.
     Ja, Ihr könnt das auch morgen mit der auf dem aktuellen 'WhatsApp'-Info-Blatt (unter 'Ausschreibung)
     angegebenen Nummer 0049 1522 1466 519 schon mal testen.


Neu 1.7.2020 : Nach dem gestrigen Meldeschluß folgende wichtige Informationen :

Moin 24-Stunden-Segler*innen,

'Bange machen gilt nicht' gilt auch für den momentanen Blick auf's Wochenendwetter !
Erstmal abwarten und sehen, was sich noch so entwickelt, lautet einmal mehr die Devise, ohne die wir - damit meine ich insbesondere das Organisationsteam - bisher die Veranstaltung nicht hätten vorbereiten können.
Helfen sollte dabei auch die tolle Sponsorengabe von 'WetterWelt :
Auch in diesem Jahr wird Meeno Schrader allen Teilnehmer*innen im Zeitraum von heute bis zum 6.7. erneut seine WetterApp SEAMAN mit aktuellen Vorhersagedaten kostenlos zur Verfügung stellen !
Die einzugebenden Benutzerdaten lauten : Benutzername: 24hsegel, Pin: 2019.

Gestern abend haben vier erfahrene Segler mit geballter Fachkompetenz in Yardstickfragen in zweistündiger Sitzung die endgültige (d.h. nicht diskutable !) Zuordnung der Yardstickzahlen unter Berücksichtigung der von Euch gewünschten Spi-Nutzung (ohne (+1), entweder sym. oder asym. Spi (+/- 0), sym. und asym. Spi (-1)) und die Gruppeneinteilung vorge-nommen. Ihr findet sie im Anhang
und auch auf 24h-segeln.de unter 'Meldeliste'.

Bitte denkt daran, zur Skipperbesprechung am Sonnabend um 9:30 beim Flaggenmast (Hafenvorfeld, Jollenplatz) am Yachthafen Möltenort Eure unterschriebenen Anmeldungen mitzubringen und Euch vorher auch alle unter 'Ausschreibung' downloadbaren Dokumente auszudrucken (diese auch hinreichend zu studieren ...) und an Bord parat zu haben.
Entsprechendes Wissen über den Ablauf und die Regeln der Veranstaltung setzen wir bei der Skipperbesprechung voraus. Fragen sollen natürlich gestellt werden !

Bitte rückt zur Skipperbesprechung auch nicht mit mehr als zwei Leuten an und haltet die noch immer gültigen Abstandsregeln ein !

Zum Ausklang der Veranstaltung nach dem Zieleinlauf in Mönkeberg werden wir Euch bei der Skipperbesprechung informieren. Mindestens notwendig ist die Abgabe der Logbuchblätter; uns wäre daran gelegen, auch eine Siegerehrung und Preisverteilung vornehmen zu können, - das muß aber noch mit dem WVM-Vorstand geklärt werden.

Bei mir haben sich drei Segler gemeldet, die gerne teilnehmen möchten, aber 'bootlos' sind.
Bitte meldet Euch umgehend bei mir, wenn Ihr noch Crewbedarf habt oder einfach bereit seid, noch 'ne Hand mitzunehmen.

Solltet Ihr schon am Freitagabend anreisen und die Nacht in Möltenort verbringen, verweist den Hafenmeister in Möltenort, Söhnke Wiesner, auf Eure Teilnahme. Er ist informiert.

Bitte vergeßt nicht die Signalflagge N am Achterstag (und die beiden Boote ohne Segelzeichen die Zahlenwimpel eins bzw. zwei).

Zwei Teilnehmer haben das Meldegeld in Höhe von € 48,- auf das Konto 24-Stunden-Segeln, IBAN DE50 8306 5408 0004 9938 70 noch nicht überwiesen. Ich bitte, das schleunigst
nachzuholen, ansonsten 'dns', - sorry. Barzahlung am Flaggenmast gibt's nicht !


Und erinnert Euch, was auf 24h-segeln nach wie vor zu lesen (und auch durchaus ernst gemeint) ist : Wir bieten allen angemel-
deten Teilnehmern an, ihre Teilnahme bis zum 3.7. zurückzuziehen (siehe Menüpunkt 'An- und Abmeldung') und ihr bis zum 30.6. einzuzahlendes Meldegeld zurückzuerhalten.

Das 24-Stunden-Komitee der MSK und der WVM freut sich (aber mehr) darüber, wenn Ihr 'bei der Stange' bleibt. Wir sehen uns hoffentlich am Sonnabend um 9:30 !

Sollten bis dahin noch Fragen aufkommen, zögert nicht, mich per Mail (frank@krupinska.de)
oder Telefon (0172/4009695) zu kontaktieren.

Besten Gruß

Frank Krupinska

Wettfahrtleiter





Neu 17.6.2020 : Es geht los !

Liebe schon gemeldeten Teilnehmer und Interessenten am 24-Stunden-Segeln 2020 !

Die Veranstalter haben sich entschieden, an der Austragung der Wettfahrt festzuhalten, sofern es nicht zu einer neuerlichen Verschärfung der Corona-Situation und ggf. damit verbundenen neuen rechtlichen Einschränkungen kommt.
Grundlage dieser Entscheidung sind die am 8.6.20 in Kraft getretene neue Landesverordnung, die sportliches Yachtsegeln (mit nicht mehr als zehn Crewmitgliedern) wieder ermöglicht, und die seit dem 15.6.20 geltende Reisefreiheit von Einwohnern Schleswig-Holsteins (Nachweis des Wohnsitzes erforderlich) nach Dänemark (https://tyskland.um.dk/de/reise-und-aufenthalt/coronavirus-aktuelle-informationen-fuer-reisende-nach-dk/   und   https://politi.dk/en/coronavirus-in-denmark/if-you-are-travelling-to-and-from-denmark).
Wir wünschen uns natürlich, daß auch diese Regelung bald gelockert wird, müssen aber alle Teilnahmewilligen, die nicht in Schleswig-Holstein ansässig sind, ausdrücklich darauf hinweisen, daß es zur Zeit keine rechtliche Grundlage für eine Einreise nach Dänemark gibt, - es sei denn, daß man eine Mindestaufenthaltsdauer von sechs Nächten in einem oder mehreren dänischen Häfen über entsprechende Buchungen nachweisen kann.
Wir bedauern sehr, daß dadurch - de jure - Nicht-Schleswig-Holsteiner aktuell von der Teilnahme ausgeschlossen sind, wenn sie sich nicht auf deutsche Häfen beschränken.
Diese Ungerechtigkeit nehmen wir schweren Herzens in Kauf, um das  24-Stunden-Segeln überhaupt zu ermöglichen.
Leider werden die Teilnehmer - und auch wir - in diesem Jahr auf vieles verzichten müssen, was das 24-Stunden-Segeln bisher immer auch zu einem 'social event' gemacht hat.
Die Skipperbesprechung wird unter freiem Himmel auf dem Hafenvorplatz (wo die Jollen stehen) stattfinden, und wir bitten darum, dazu nur ein Crewmitglied zu entsenden.
Sämtliche Unterlagen (Flyer, Ausschreibung, Segelanweisung, Logbuchblätter), stellen wir auf unserer Homepage zum Download bereit. Die ausgefüllten Logbuchblätter können bei Bedarf am Juliusturm im Yachthafen Mönkeberg per Anglernetz eingesammelt werden, und 'zur Belohnung' gibt's dann statt 'ner der Seglerparty auf dem gleichen Weg nur ein paar Flaschen 'Stegbier'. Das Ergebnis ver-öffentlichen wir auf jeden Fall hier, aber die Siegerehrung vor Ort wird möglicherweise entfallen. Die Preise würden wir aber dann per Post zusenden, -und ohnehin an die. die bei einer Siegerehrung nicht dabei sein können oder wollen.
Mit diesem 'Minimalkonzept' wollen wir die auch die Segler/innen für die Veranstaltung gewinnen, die durchaus noch auf größtmögliche Sicherheit gegen Corona Wert legen.
Wir bitten um das Verständnis aller Teilnehmer !



Für uns wäre es in diesem Jahr eine besondere Hilfe, wenn Sie Ihr grundsätzliches Interesse an einer Teilnahme
durch eine frühzeitige Anmeldung bekunden würden. Auch wenn wir oder Sie vielleicht später einen Rückzieher
machen müssen, werden wir uns das gewiß nicht übelnehmen.

Zahlen Sie bitte ab dem 17.6.2020 das Meldegeld von € 48,- auf das in der Anmeldung angegebene Konto.

Nachmeldungen wollen wir aufgrund der besonderen Umstände, die diese erfordern, in diesem Jahr nicht
zulassen. Dafür bieten wir allen angemeldeten Teilnehmern an, ihre Teilnahme bis zum 3.7. zurückzuziehen
und ihr bis zum 30.6. einzuzahlendes Meldegeld zurückzuerhalten.
Wir denken, das ist ein faires Angebot !
Sollte die Anzahl der bis zum Meldeschluß am 30.6. gemeldeten Boote aber kleiner als 15 sein, behalten wir uns vor,
die Veranstaltung abzusagen.


Ausschreibung 2020

Herzlich willkommen beim 24-Stunden-Segeln der Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) und der
Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM) !

   WVM-Stander wehend              MSK-Stander wehend

Das 24-Stunden-Segeln stellt eine unabhängig von der Größe, dem Alter und Rennwert der Yacht
vor allem seemännisch, navigatorisch und strategisch anspruchsvolle Aufgabe :
Während einer Zeitspanne von 24 Stunden sollen im Bereich der Kieler Bucht, der Fahrwasser südlich
Fünen und im Großen Belt möglichst viele Seemeilen zurückgelegt werden. Als Bahnmarken dienen
17 Häfen. Diese dürfen in beliebiger Folge, jedoch jeder Hafen höchstens zweimal, angelaufen
werden. Die Auswertung erfolgt nach Yardstick und geht (sofern gewünscht) mit dem Faktor 1,5 in
den FördeCup ein.
Die Wettfahrt gehört zu den traditionsreichsten im Bereich der westlichen Ostsee und soll
vom 4. zum 5.7.2020 zum 46. Mal ausgesegelt werden.


Segelgebiet